Meine Zeit in der Trainingsabteilung

Meine Zeit in der Trainingsabteilung

Jeder Azubi besucht uns während seiner Ausbildung im Training und wir geben ihnen einen möglichst großen Rundumblick unseres weiten Aufgabenfeldes. Doch lest selbst. Alex berichtet euch von seiner Zeit bei uns. 🙂

„Was macht das Training?

Für mich stand die Trainingsabteilung immer schon für Mitarbeiterentwicklung, viel mehr konnte bzw. habe ich mir nicht drunter vorgestellt. Endlich war es nun soweit. Die vierwöchige Hospitation in der Trainingsabteilung stand an.


Begonnen hat meine Hospitation mit einer selbstständigen Recherche. Das Projektrainer Modul stand an, also die Ausbildung zukünftiger Projektrainer, die eigenverantwortlich Mitarbeiter schulen und maßgeblich zu deren Weiterentwicklung beitragen.

Im Rahmen dessen hatte ich die Möglichkeit die Schulung zu begleiten. Ich hielt also die Stelle des Teilnehmers und des Beobachters inne. Durch meine vorherige Recherche und Einarbeitung konnte ich mich in der Schulungsgruppe integrieren und meinen Beitrag leisten. Im Anschluss daran begleitete ich die praktische Einarbeitung.

Ein weiterer Punkt meiner Hospitation bestand darin, Daniela bei ihrer Ausbildung zu begleiten. Ich habe selber ein CtC (Coach the Coach) durchführen dürfen und als Beobachter an einem Abschlusscoaching teilnehmen dürfen. Hier wurden meine Fähigkeiten der Analyse, Kommunikation und der Feedbackregeln auf die Probe gestellt. Wo sehe ich bei dem Coach noch Herausforderungen, wie kann der Coach in Zukunft die besagte Herausforderung zu seiner Stärke machen? Interessant zu beobachtende Situation, immerhin habe ich mich letztes Jahr selber in der Ausbildung zum Coach befunden.

Der Abschluss bildete eine Aufgabe, ich plante und bereitete den Flipchart-Workshop für die Azubis (1. Lehrjahr) in Osnabrück vor und führte den Workshop selbstständig durch. Nachdem ich also viel beobachtet habe, viel Input bei mir ein Zuhause gefunden hat, ging es nun daran die Kompetenzen selber anzuwenden.

„Oh mein Gott, war ich nervös!“

Abschließend kann ich sagen, ich habe meine Passion gefunden.

Von Anfang an wurde ich von der Trainingsabteilung aufgenommen, als gehörte ich seit Jahren zum Team. Man gab mir die Möglichkeit selbständig zu arbeiten und es war immer jemand für mich da, falls ich doch mal Rückfragen hatte.

Unsere Trainer sind durch die Bank weg mit Herzblut dabei und es macht einfach Spaß mit ihnen zusammenzuarbeiten. <3