Unternehmenseinheitlicher Betriebsrat gewählt

Unternehmenseinheitlicher Betriebsrat gewählt

Mitarbeiter aller KiKxxl-Standorte bestimmten Mitarbeitervertreter

Osnabrück. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von allen Standorten des Kommunikationsdienstleisters KiKxxl haben einen Betriebsrat gewählt. Dem Gremium gehören 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen KiKxxl-Standorten an.

 „Wir sind stolz über die hohe Wahlbeteiligung. Mehr als die Hälfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben gewählt“, sagt Betriebsratsmitglied Christian Borchert. Insgesamt fünf Listen mit Kandidaten standen zur Wahl. Er wolle nun mit seinen Kollegen so schnell wie möglich mit der Arbeit beginnen. Ein einheitlicher Betriebsrat habe laut Borchert viele Vorteile. Da alle Standorte im Betriebsrat vertreten sind, könnten auch standortbetreffende Sichtweisen mit einbezogen werden. Der Betriebsrat könne einheitliche Regelungen für alle Standorte unternehmensweit durchsetzen. „Somit gibt es keine Insellösung durch einzelne Vereinbarungen der Standort-Betriebsräte, sondern gleiches Recht für alle“, so Borchert weiter.

„Wir werden konstruktiv und vertrauensvoll mit dem Betriebsrat zusammenarbeiten, genauso wie vorher mit der Mitarbeitervertretung“, sagt KiKxxl Geschäftsführer Andreas Kremer. An allen Standorten des Kommunikationsdienstleisters gab es bereits seit über 12 Jahren eine gut funktionierende Mitarbeitervertretung (MAV) mit insgesamt 16 Mitgliedern, die eng und partnerschaftlich im Sinne der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Geschäftsleitung des Unternehmens zusammenarbeitete. (hk)

Die neuen Betriebsratsmitglieder sind:

Christian Borchert, Daniel Peschel, Joachim Pukropp, Yamina Kassem, Sabine Beutelmann, Dalibor Obrenovic, Nathalie Wenzel, Lars Basel, Sascha Rombach, Susanne Schnebel, Astrid Lipp, Ralf Timmer, Oliver Ucha Placke, Jeana Lamker, Katrin Bächle, Benjamin Neuhaus und Birgit Brunkow