„Schnelle Auffassungsgabe erforderlich“

Bernhard Feist kommuniziert gerne mit Menschen

Bereits seit viereinhalb Jahren ist Bernhard bei uns im CC7 im Inbound tätig. Der 33-jährige Osnabrücker ist mit Spaß bei der Arbeit. Mit einem Schmunzeln nimmt er das Gespräch entgegen. Diesmal ist der Anrufer ein Kunde eines Hydraulikunternehmens.

Ein Hydraulikschlauch ist gerissen und die Produktion steht still. Es ist Freitag 15.00 Uhr und das Unternehmen hat bereits Wochenende. Leicht hektisch verlangt der Anrufer nach dem 24-Stunden Kundendienst. Zeit ist Geld und Bernhard kann weiterhelfen. Er beruhigt den Kunden und erfasst mit ruhiger Stimme die Daten, wie Standort, Kunde und Rufnummer. Mit einem Blick in seine Listen erfasst er den richtigen Servicestandort, kontaktiert ihn und gibt die aufgenommenen Daten des Kunden durch. Abschließend wird der Anrufer mit dem Servicemitarbeiter verbunden und der Arbeitsvorgang ist für Bernhard erledigt. Der Kunde war einer von rund 80 von ihm betreuten Unternehmen, die zum Beispiel Wartungsdienste oder Notrufnummern an den Kommunikationsdienstleister ausgegliedert haben.

„Wir müssen hier eine schnelle Auffassungsgabe und kommunikatives Gespür mitbringen“, sagt er. Die Infos über den angerufenen Kunden und die zugehörigen Aufgaben erscheinen bei Anrufeingang auf dem Bildschirm. Jetzt heißt es professionell agieren und das hat Bernhard drauf. Routiniert meldet er sich mit dem Namen des Kunden und fragt wie er helfen kann – Manchmal auch auf Englisch, einige Kunden sind international aufgestellt. „Sprachkenntnisse sind von Vorteil und werden immer öfter von den Auftraggebern gefordert“, so Feist. Deshalb werden die Kundenberater sorgfältig in die jeweiligen Projekte eingearbeitet. So gibt es für das 24h-Projekt eine etwa sechs- bis achtwöchige Schulungs- und Einarbeitungsphase.

Seit viereinhalb Jahren arbeitet Bernhard bereits bei KiKxxl. Vorher war er bei einem Inkassobüro beschäftigt. Für ihn ist der Bereich Inbound die richtige Wahl gewesen. Mit Menschen zu kommunizieren und ihnen weiterzuhelfen ist seine Motivation. Was ihm bei KiKxxl besonders gut gefällt, sind der tolle Teamzusammenhalt und die flexiblen Arbeitszeiten. So arbeitet er am liebsten zwischen 13.00 und 22.00 Uhr. Wenn er nicht bei KiKxxl arbeitet liest er gerne, geht ins Kino oder lässt bei geeignetem Wetter seinen Drachen fliegen. Bernhard kann sich gut vorstellen noch ein paar Jahre bei uns zu bleiben.

Share