KiKxxl-Standort Prishtina offiziell eröffnet

KiKxxl-Standort Prishtina offiziell eröffnet

Prishtina/Osnabrück. Der KiKxxl Standort in Prishtina ist nun offiziell eröffnet worden. In einer Feierstunde begrüßten der geschäftsführende Gesellschafter der KiKxxl GmbH, Andreas Kremer und der Geschäftsführer evroTarget Hamdi Malushaj den Wirtschaftsminister aus dem Kosovo, Valdrin Lluka.

Der Standort, ein Joint Venture der KiKxxl GmbH und der evroTarget, hatte im Sommer letzten Jahres den Betrieb aufgenommen und beschäftigt derzeit rund 120 Mitarbeiter in der Hauptstadt des Kosovo.

Für Minister Lluka ein wichtiger wirtschaftlicher Impuls. „Das Engagement von KiKxxl im Kosovo zeigt, dass das Kosovo in Europa angekommen ist“, so Lluka. Für Andreas Kremer ist dieser Standort wichtig für die weitere europäische Ausrichtung des Unternehmens. „Wir bieten unsere Dienstleistungen in nun mehr 12 Sprachen an und da hat der Standort in Prishtina eine besondere Bedeutung“, so Kremer. Ein wichtiger Schritt für Kremer, denn die Kunden von KiKxxl seien auch europaweit tätig. Aus diesem Grund sollen hier bis zum Sommer 2018 über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Kommunikationsdienstleister tätig sein.

Von der Vielseitigkeit der Aufgaben des Kommunikationsdienstleisters konnte sich der Minister bei einem Rundgang durch die Räumlichkeiten des Unternehmens überzeugen. Im laufenden Geschäftsjahr hat KiKxxl mit seinen Standorten in Osnabrück, Bremen, Dortmund, Bochum und Prishtina 57 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Angepeilt sei laut Kremer im kommenden Geschäftsjahr ein Umsatz in Höhe von 65 Millionen Euro.