Mitarbeitermotivation ist keine Zauberei

Mitarbeitermotivation ist keine Zauberei

KiKxxl Geschäftsführer Andreas Kremer referierte beim Turbo-Unternehmerforum

Bochum. „Die Bindung von Mitarbeitern ist ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Oft helfen schon kleine, aber wirkungsvolle Veränderungen, um optimale Bedingungen zu schaffen“, referierte Andreas Kremer, Geschäftsführer des Unternehmens KiKxxl, beim 27. turbo-Unternehmerforum der Wirtschaftsförderung Bochum im Jahrhunderthaus.

2015-11-19_9619s Kopie

Die Rechnung ist laut Kremer, dessen Unternehmen Standorte in Osnabrück, Bremen, Dortmund und Bochum unterhält und knapp 1.600 Mitarbeiter beschäftigt, einfach: „Wer sich als Mitarbeiter wohl fühlt und sich mit seinem Unternehmen identifiziert, engagiert sich meist stärker als andere. Aus diesem Grund hat KiKxxl eine ganze Bandbreite an Mitarbeitermotivationsmaßnahmen entwickelt, die eine Mitarbeiterbindung zum Unternehmen herstellen“, so Kremer weiter.

Um auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeiter, gerade in Bezug auf Vereinbarkeit von Beruf und Familie, einzugehen, biete KiKxxl flexible Arbeitszeitmodelle an. Auch das Gesundheitsmanagement für die Mitarbeiter werde stark gefördert. Neben „Weight Watchers at work“-Kursen bietet das Unternehmen eine stark subventionierte Mitgliedschaft bei Sport- und Fitnesseinrichtungen an. Auch gibt es für die Mitarbeiter Massagen am Arbeitsplatz. Eine subventionierte Kantine ermöglicht ein kostengünstiges Mittagsessen. Um den Teamgedanken zu fördern, werden in regelmäßigen Abständen Firmen- und Teamevents durchgeführt. Neben monatlich stattfindenden Geburtstagsfrühstücken mit den Geschäftsführern finden je nach aktuellem Anlass auch Mitarbeiter-Fußball-Turniere unter dem Namen KiK-EM beziehungsweise KiK-WM statt. Weitere Bonus-Programme und ein teilfinanziertes bAV-Modell zur Altersvorsorge runden das Mitarbeiterbindungsprogramm ab. Diese Mitarbeiterorientierung ist auch von unabhängiger Seite bestätigt worden. So konnte KiKxxl bei dem Wettbewerb TopJob Arbeitgeber zum vierten Mal in Folge mit einem sehr guten Ergebnis abschneiden. Das Unternehmen stellt sich auch Vergleichsportale wie kununu und ist dort als Top Company gelistet.

2015-11-19_9650s KopieEntscheidend für die Mitarbeitermotivation seien laut Kremer auch die Optionen für eine Mitarbeiterweiterentwicklung. So erhalten Mitarbeiter eine Chance aufzusteigen, die nicht nur nach Ausbildungstand sondern vor allem auf Leistung basiert. Bei KiKxxl erhalte jeder eine Chance. So werden Mitarbeiter aus 32 Nationen und vom Alter von 18 bis aktuell 78 Jahren beschäftigt. „Das macht uns flexibel einsetzbar“, ist Kremer überzeugt. In Bochum hat das Unternehmen Anfang des Jahres zwei Etagen des Jahrhunderthauses angemietet und beschäftigt derzeit knapp 100 Mitarbeiter. Ende nächsten Jahres sollen hier aber bereits 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sein.

Share