KiKxxl gehört zu den besten Arbeitgebern in Deutschland

KiKxxl gehört zu den besten Arbeitgebern in Deutschland

Dritter Platz für KiKxxl beim Unternehmenswettbewerb „Top Job“ / Wolfgang Clement ehrt die vorbildlichsten Mittelständler

Am gestrigen Donnerstagabend wurden in Duisburg die besten Arbeitgeber Deutschlands im TopJob-Wettbewerb geehrt. Die KiKxxl GmbH ist dabei als drittbester Arbeitgeber in der Größenklasse “Über 500 Mitarbeiter” ausgezeichnet worden.

Anbei finden Sie die offizielle TopJob-Pressemitteilung:

Wo finden Mitarbeiter die besten Arbeitsbedingungen im deutschen Mittelstand? Die Antwort liefert seit 2002 der von compamedia organisierte Arbeitgeber-Wettbewerb „Top Job“. Die KiKxxl GmbH gehört in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge zu den ausgezeichneten Unternehmen. Und: In diesem Jahr belegen die Osnabrücker in ihrer Größenklasse (mehr als 500 Mitarbeiter) sogar den dritten Platz. Das Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen befragte zuvor ausführlich die Mitarbeiter und die Personalleitungen aller Bewerber. Als Mentor des Unternehmenswettbewerbs überreicht Wolfgang Clement allen Gewinnern am 31. Januar im Landschaftspark Duisburg-Nord das „Top Job“-Siegel.

Die KiKxxl GmbH zählt zum dritten Mal in Folge zu den Top-Arbeitgebern im deutschen Mittelstand und belegt in diesem Jahr sogar den dritten Platz in seiner Größenklasse (mehr als 500 Mitarbeiter). Der Telekommunikationsdienstleister aus Osnabrück erreicht dabei in allen „Top Job“-Kategorien überdurchschnittlich gute Werte, zum Beispiel in der Kategorie „Motivation & Dynamik“. Die vielfältigen Instrumente zur Motivation seiner 1.100 Mitarbeiter hat das Unternehmen unter dem Motto “Mitarbeiter als Fan gewinnen” gebündelt. Beispielsweise wird die Leistung der Mitarbeiter durch „Lobeskarten“ anerkannt. Ein anderes Zeichen der Wertschätzung ist die Umbenennung der Tätigkeitsfelder: „Wir sprechen nicht mehr von „Call-Center-Agenten“, sondern von „Kundenberatern“. Denn das wird der anspruchsvollen Aufgabe unserer Mitarbeiter besser gerecht“, erklärt Marketingleiterin Rebecca Abeln.

Über das neu eingeführte Personalentwicklungsprogramm „Steps“ können sich alle Kundenberater weiterqualifizieren. Verschiedene Module bilden gezielt zum Coach, Paten oder Profi-Kundenberater aus, sodass die Mitarbeiter mehr Verantwortung übernehmen können. Auch andere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen gehören zu diesem Programm, etwa Stressbewältigung und Atem- und Stimmtraining. „Durch das neue “Steps” können wir eine systematische und transparente Entwicklung unserer Kundenberater zukünftig noch besser als bisher gewährleisten. Das motiviert ungemein“, berichtet Geschäftsführer Andreas Kremer.

Das Unternehmen möchte sich auf seinen Lorbeeren jedoch nicht ausruhen. „Der ‚Top Job’-Award ist Auszeichnung und Ansporn zugleich, sowohl für mich als auch für meine Mitarbeiter“, sagt Andreas Kremer und erläutert: „Wir haben gemeinsam schon sehr viel erreicht, was ein angenehmes und motivierendes Arbeitsklima betrifft. Der Award und die Erkenntnisse aus der ausführlichen Analyse unserer Personalarbeit geben uns nun ordentlich Schwung, auf diesem Weg weiter erfolgreich voranzuschreiten.“

Der Unternehmensvergleich basiert auf dem Verfahren, das Prof. Dr. Heike Bruch vom Institut für Führung und Personalmanagement entwickelt hat. Prof. Bruch und ihr Team führen seit 2005 im Rahmen von „Top Job“ die Mitarbeiterbefragungen und die Befragungen der Personalleiter durch. Für die aktuelle Runde haben sich 131 Unternehmen bei „Top Job“ beworben, 89 von ihnen erhalten die Auszeichnung als beste Arbeitgeber im deutschen Mittelstand.

Die diesjährigen Top-Arbeitgeber beschäftigen im Schnitt 328 Mitarbeiter. Jedes zweite Unternehmen ist in Familienbesitz. 40 % der Ausgezeichneten entlohnen ihre Beschäftigten übertariflich. Und die vorbildlichen Arbeitgeber sind auch wirtschaftlich erfolgreich: Unter ihnen finden sich 26 nationale und 13 Weltmarktführer. Alle „Top Job“-Unternehmen werden auf der Webseite www.topjob.de im Porträt vorgestellt.

Share

Schreibe einen Kommentar