Das Alter ist nur eine Zahl

Das Alter ist nur eine Zahl

Je intensiver man sich mit der Personalstruktur unseres Bereichs befasst, umso mehr stellt man fest wie unterschiedlich alle hier versammelten Mitarbeiter doch sind. Egal woher jemand kommt, welcher Religion er angehört, ob er ein Handicap hat oder nicht – alle sind ein Teil des Ganzen.

Und auch in der wohl auffälligsten Kategorie leben wir Vielfalt: wir kennen keine Altersgrenze. Ist unser jüngster Mitarbeiter gerade taufrische 18 Jahre jung, ist unser ältester Mitarbeiter schon deutlich jenseits des Renteneintrittsalters. Wir waren seine letzte berufliche Station vor seinem eigentlichen Renteneintritt, doch es hat ihm bei uns so gut gefallen, dass er sich nach einer kurzen Pause als Vollzeit-Rentner dazu entschloss gerne wieder für ein paar Stunden bei uns zu jobben.

Seit drei Jahren ist er nun wieder bei uns und genießt die Arbeit jeden Tag aufs Neue. Natürlich ist das verdiente Geld ein nettes Zubrot zu seiner Rente, jedoch motiviert ihn vielmehr der Spaß an der Arbeit und das Arbeiten mit den, natürlich in der Regel erheblich jüngeren, Kollegen. Es hält ihn jung, es hält ihn fit und bietet eine willkommene Abwechslung zum ansonsten doch manchmal ereignislosen Rentneralltag. Und für uns ist es eine besondere Freude, Volker Schlehofer bei uns im Team zu haben.

Und ein weiteres zeigt dieses Beispiel: Das (Arbeits)Leben muss mit der Rente noch lange nicht vorbei sein. Manchmal beginnt es auch erst dann so richtig. (jc)