Corona – Maßnahmen bei KiKxxl

Corona – Maßnahmen bei KiKxxl

Die gesellschaftliche Verantwortung eines mittelständischen Unternehmens wie KiKxxl gebietet in diesen Zeiten alle uns möglichen Vorkehrungen und Schutzmaßnahmen umzusetzen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen, unserer Kunden sowie aller Angehöriger bestmöglich zu schützen. Daher haben wir frühzeitig damit begonnen, alle empfohlenen Maßnahmen konsequent umzusetzen und werden unser Handeln auch künftig danach ausrichten. Damit sehen wir uns gut vorbereitet, den laufenden Betrieb möglichst wenig zu beeinträchtigen, um unserem hohen Dienstleistungsanspruch jetzt und in Zukunft weiterhin gerecht zu werden. 

Intern haben wir uns früh dazu entschieden, die Teams zu separieren, entweder durch Aufteilung in Schichten oder durch räumliche Trennung. Darüber hinaus sind dort, wo dies möglich ist, die Mitarbeiter*innen bereits vom Home-Office aus tätig, untereinander vernetzt und selbstverständlich auch erreichbar. Dass dies so gut und so schnell an allen Standorten umgesetzt werden konnte, haben wir der Solidarität unserer Mitarbeiter*innen und deren allgemeiner Hilfsbereitschaft zu verdanken. So wurden von der Haustechnik die Aufbauten für die Home-Arbeitsplätze in Handarbeit umgesetzt. Die IT hat die Technik schnellstmöglich bereitgestellt und bei allen Prozessen halfen Kundenberater und Auszubildende, Kolleg*innen aus dem Vertrieb, Marketing, vom Empfang, aus der Personalabteilung und viele mehr. Aktuell arbeiten über 380 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Zuhause aus, weitere Plätze sind im Aufbau. Dadurch ist die Gefahr einer gegenseitigen Ansteckung in unseren großflächigen Bürobereichen auf ein Minimum reduziert. Dieser Umstand wird zusätzlich dadurch bestärkt, dass wir an allen Standorten in den Bereichen zusätzlich Schutzboxen installiert haben, um die Kontaktzonen effektiv abzuschirmen.

In sämtlichen Firmengebäuden ist die Hygiene durch stündliche Putzintervalle und strenge Verhaltensvorschriften gewährleistet. Um das Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus im Betrieb möglichst auszuschließen, sorgen wir dafür, dass immer ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und Mund-Nasen-Bedeckungen (für Mitarbeiter in Form von Bandanas, für Gäste in Form von Einwegmasken) zur Verfügung stehen. Bevor die Maskenpflicht durch die Behörden kommuniziert wurde, haben wir bereits Bandanas an allen Standorten zur Verfügung gestellt. Zur kontinuierlichen Sicherstellung der notwendigen Vorkehrungen stehen wir weiterhin in engem Austausch mit den Behörden.

Es ist besonders erwähnenswert, wie schnell intern eine KiKxxl-App entwickelt wurde, um alle Mitarbeiter*innen jederzeit und überall mit wichtigen Informationen zu versorgen. Hier werden nicht nur Schutzmaßnahmen und die neuesten Hinweise und Empfehlungen bereitgestellt, sondern auch wichtige Nummern oder die Möglichkeit schnell über die App Fragen zu stellen, um sich über alle Themen und Verhaltensweisen zu informieren. Die App bietet zudem eine Plattform für unsere Geschäftsführer Andreas Kremer und Erden Yildirim, regelmäßig via Videonachrichten direkt an alle Mitarbeiter*innen die wichtigsten Entwicklungen zu kommunizieren.

Eine besondere Situation ergab sich an unserem Standort in Bremen, als Anfang Mai immer mehr Kollegen*innen an Corona erkrankten. Nach den Entwicklungen der Infektionszahlen hat die Geschäftsführung in kürzester Zeit entschieden, den Standort Bremen vorübergehend weitgehend zu räumen, um die Mitarbeiter zu schützen und die Infektionskette zu unterbrechen. Lediglich ein Kernteam von 10 Personen (u.a. Empfang, Personalabteilung, ggf. einzelne Arbeitsplätze) ist vor Ort. Unsere Mitarbeiter haben diese Entscheidung durchweg positiv aufgenommen und können reibungslos aus dem Home-Office arbeiten, da innerhalb eines Wochenendes über 220 Arbeitsplätze im Home-Office realisiert werden konnten. Auch die Auftraggeber haben uns in dieser Entscheidung maximal unterstützt.

Hier zusammengefasst die bisher umgesetzten KiKxxl-Maßnahmen an allen Standorten:

  • Über das Virus und die damit verstärkten Hygiene Maßnahmen haben wir bereits ab dem 28.02.2020 informiert. Erste Maßnahmen waren zum Beispiel Plakate, Artikel im Mitarbeiter Portal und eine Info an alle Führungskräfte.
  • Durch zum Beispiel Aushänge und Artikel erinnern wir permanent an regelmäßiges Händewaschen und Desinfektion. Es wurden an allen Standorten zusätzliche Desinfektionsspender installiert, um einen besseren Schutz zu gewährleisten. Eine weitere Maßnahme um zur intensiven Hygiene aufzufordern, sind neue Aushänge in allen WC-Bereichen.
  • Alle Mitarbeiter*innen werden dazu aufgefordert, ausschließlich im Sitzen zuarbeiten, um den Schallschutz an jedem Arbeitsplatz als Infektionsbarriere zu nutzen. Zusätzlich wurden spezielle Schutzboxen für die Arbeitsplätze konstruiert.
  • An allen Standorten haben wir Anweisungen an und in den Fahrstühlen angebracht, wie viele Personen sich gleichzeitig in den Aufzügen befinden dürfen.
  • Zum Thema Corona hat KiKxxl für alle Mitarbeiter eine App entwickelt. So sind alle immer auf dem aktuellen Stand und auch die Geschäftsführung kann auf diesem Weg kurzfristig und direkt kommunizieren.
  • Wir veröffentlichen regelmäßig neue Artikel in unserem Portal. Hier werden die Mitarbeiter*innen darüber informiert, wie sie sich zu verhalten haben und welche Nummern sie bei Bedarf wählen müssen.
  • Um unsere Mitarbeiter*innen nicht nur mit langen Infotexten zu überfluten, haben wir hauseigene Grafiken zu den gültigen Verhaltensregeln erstellt. Diese sind visuell sehr schnell erfassbar und für jeden verständlich.
  • Für alle Bereiche gibt es Plakate, auf denen wichtige Punkte am Arbeitsplatz visualisiert werden.
  • Es wurde ein Verhaltenskodex erstellt, der kontinuierlich an alle Mitarbeiter*innen und externe Besucher kommuniziert wird. Dieser Verhaltenskodex ist als Rollup, Plakat und Flyer produziert und großzügig in allen Niederlassungen aufgestellt und ausgehangen worden.
  • Es wurden Aushänge zur max. Belegung von Räumen erstellt und angebracht. Die Mitarbeiter*innen werden so individuell auf die passende Anzahl hingewiesen. Die Aushänge befinden sich an Teeküchen, Konferenzräumen, Schulungsräumen usw.
  • Hinweisschilder zu Abstandsregelungen und die Aufforderung, Gruppen-Ansammlungen zu vermeiden, wurden an allen Raucherplätzen installiert.
  • In allen Niederlassungen wurden an den Treppenstufen Sticker angebracht. Inhaltlich werden hier noch einmal die Maßnahmen und Regeln aufgegriffen, die für Flure gelten.
  • Es wurden unterschiedliche Boden-Sticker produziert, um auf Mindestabstände hinzuweisen. Unsere Mitarbeiter*innen werden so visuell daran erinnert und ermahnt, sich an die Vorgaben zu halten.

Da sich die Lage täglich ändern kann, wissen auch wir natürlich nicht, welche Einschränkungen oder Lockerungen in Zukunft auf uns zukommen. Wir werden jedoch mit allen in unseren Möglichkeiten stehenden Vorkehrungen und Schutzmaßnahmen versuchen, den Betrieb sowie die damit verbundenen Arbeiten aufrecht zu erhalten.

Wir wünschen allen Kolleg*innen, Angehörigen, Kunden und Freunden alles Gute – bleibt gesund!