Auszubildende machen sich stark

Auszubildende machen sich stark

Unterstützung regionaler Hilfsorganisationen unter der Leitung von KiKxxl´s Auszubildenden

Die KiKxxl-Auszubildenden haben im November 2016 gemeinsam mit der Personalabteilung ein soziales Projekt ins Leben gerufen. Nach dem sehr erfolgreichen Start, mit vielen Aktionen an den KiKxxl-Standorten, soll das Projekt auch weiterhin von KiKxxl begleitet und selbständig von den Auszubildenden durchgeführt werden. In den sozial geprägten Aktionen wurden unterschiedliche Hilfsorganisationen durch Spendenaktionen finanziell unterstützt und werden auch weiterhin unterstützt. Um das Projekt langfristig zu fördern, wird es jährlich an die neuen Auszubildenden im 1. Lehrjahr übergeben, die mit eigenen Ideen und Aktionen das soziale Engagement an den KiKxxl-Standorten weiterführen werden.

 

Die Personalabteilung hatte sich gemeinsam mit den Auszubildenden bereits im November 2016 zusammengesetzt und erstmalig eine Idee entwickelt, wie sich Auszubildende bei KiKxxl langfristig und selbstständig im Unternehmen einbringen können. Dabei sollten die Azubis die Möglichkeit bekommen Verantwortung zu übernehmen, um vorrausschauend und eigenständig zu arbeiten. Die Außendarstellung des Unternehmens sollte dabei positiv beeinflusst und die Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen gefördert werden. Um für eine bessere Struktur sorgen zu  können, bildete jeder Standort ein eigenes Azubi-Team mit der jeweiligen Personalabteilung. Jedes Team sollte sich eine Organisation raussuchen, welches sie gerne unterstützen möchten. Die Entscheidung fiel in Osnabrück auf die Kinder Tafel und Osnabrücker Tafel, in Bremen auf das Bremer Tierschutzheim und in Dortmund auf die Dortmunder Tafel. Anhand dieser ausgewählten Hilfsorganisationen, bereiteten die Auszubildenden ihre Ideen eigenständig vor und sind mit dem Projekt im Frühjahr 2017 gestartet.

 

In Eigenregie planten und bereiteten sich die Azubis in Terminen und Videokonferenzen gemeinsam vor, nahmen Kontakt zu den Hilfsorganisationen auf und vereinbarten Termine, um sich und ihre Ideen vorzustellen. In den Gesprächen stellte sich schnell heraus, dass alle ausgewählten Hilfsorganisationen Geldspenden am dringendsten benötigen. Da die Auszubildenden aber nicht einfach nur Geld spenden wollten, sondern das Ziel eine langfristige Begleitung der Organisationen war, entwickelten sie kleine Aktionen, mit denen sie Geldspenden generieren konnten. Den Auszubildenden war es wichtig, die Mitarbeiter von KiKxxl für diese Themen zu sensibilisieren, um sich sozial zu engagieren und die jeweiligen Projekte zu unterstützen.

Diese Aktionen gestalteten sich an den Standorten unterschiedlich. In Osnabrück hatte das Azubi-Team beispielsweise einen Waffelnachmittag in der Kantine organsiert, wo die Mitarbeiter gegen eine kleine Spende, frisch gebackene Waffeln genießen konnten. Eine andere Aktion war eine große Pfandsammelaktion im Betrieb, wo Mitarbeiter die Möglichkeit hatten einfach ihre Pfandflaschen zu spenden. Diese Aktionen liefen über alle Abteilungen und über mehrere Tage und erhielten von allen Mitarbeitern großen Zuspruch. Beide Aktionen haben eine  Spendensumme von 355 Euro generiert.

Von dem Bremer Azubi-Team wurde ein Infostand errichtet und über die aktuelle Situation im Tierschutzheim informiert und aufgeklärt. Dabei hatten die Mitarbeiter die Möglichkeit für Tierfutter zu spenden. KiKxxl unterstützte die Aktion zusätzlich mit 300 Euro. Mit den gesammelten Spenden konnten die Auszubildenden in Bremen einen Kofferraum voll Futter an den Tierschutzverein übergeben, welches mit großer Freude entgegengenommen wurde.

Auch das Azubi-Team in Dortmund hat für die Tafel fleißig gesammelt und eine Konservenspende organisiert. Mitarbeiter konnten über einen bestimmten Zeittraum ihre Konservenspenden bei den Auszubildenden abgeben, die zusätzlich gemeinsam mit KiKxxl noch 320 Schokoosterhasen organisierten. Somit war den Azubis bei der Übergabe an die Dortmunder Tafel, mit den gesammelten Konservenspenden und den Osterhasen, eine tolle Osterüberraschung gelungen!

Durch das Engagement aller Beteiligten entstand eine sehr intensive und spannende Zusammenarbeit. Die Auszubildenden konnten viele Erfahrungen sammeln und interessante Einblicke gewinnen. Alle KiKxxl Mitarbeiter waren von der Idee eines sozialen Projektes begeistert und unterstützten die Auszubildenden in ihren Vorhaben tatkräftig. Für das nächste Jahr sind schon weitere Aktionen von den Azubis aus dem 1. Lehrjahr geplant und wir freuen uns bereits auf die Umsetzung. Das Projekt war ein voller Erfolg und wird auch in den nächsten Jahren die gleiche Anerkennung gewinnen und das soziale Engagement weiter fördern.

 

(Azubis aus Osnabrück bei der Osnabrücker Tafel.Von links nach rechts: Johanna Butke, Mitja Ziegler, Alexander Prior, Mitarbeiterin der Tafel, Lena Brandt, Mitarbeiterin der Tafel, Denise Johanningsmeier, Tanja Scharoun und Diana Mourad)

 

(Azubis aus Dortmund bei der Dortmunder Tafel. Von links nach rechts: Hadi Can Ayanlar, Vincent Kühn, Etienne Kostrzewa und Miriam Liszcewski)

 

(Azubis aus Bremen bei dem Bremer Tierschutzverein.Von links nach rechts: Jeremy Mireku, Dogukan Firidin und Charlene Olszak)